Naturbauerngarten

naturbauerngarten_logo_hdr
    • Bauerngarten

      Renaturierung zum natürlichen Nutz- und Bauerngarten

      Ein Langzeitprojekt mit Erfahrungssammlung Schritt für Schritt

    • Steingarten

      Steingartenpflanzen für ein hartes Leben

      Robuste Steingartenpflanzen im Naturbauerngarten. Pflanzenvielfalt auf kargem, steinigem Boden.

    • Rosengarten

      Eigene Rosen und andere Rosengärten

      Die Königin des Gartens, die Rose, soll sich wohl fühlen und gedeihen, bis sie einen ganzen Rosengarten ihr Reich nennen darf.

    • Kräutergarten

      Heilkräuter, Küchenkräuter, Wild- und Gartenkräu

      Rund um die Welt der Kräuter. Allen voran Küchenkräuter und Heilkräuter, selbst gezogen im Garten oder wild gepflückt in Wald und Flur.

    • Obst und Gemüse

      Obst und Gemüse bedürfen regelmäßiger und intensiver Pflege. Der Naturbauerngarten setzt auf robuste Sorten.

    • Wohngarten

      Der Garten ist mein zu Hause. Der Wohngarten läßt die Grenze drinnen-draußen verschwinden.

    • Duftgarten

      Von Frühjahr bis Winter schwingt ein anderer Duft durch die Gartenluft. Seien es die Frühblüher oder das herbstliche Laub.

    • Staudengarten

      Der Staudengarten ist der prächtigste und dankbarste Teil des Gartens.

    • Am Wegesrand

      Kräuter- und Pflanzen denen man nicht nur im Garten, sondern auch am Wegesrand begegnet.

    • Zwiebelpflanzen

      Knollen- und Zwiebelpflanzen, Blumenzwiebeln

      Von Frühlingsblühern, Dahlien & Co. bis hin zu Herbstzeitlosen, Blumenzwiebelpflanzen begleiten das ganze Gartenjahr.

    Feiertage im November

    Dunkelheit und Licht im Garten: Feiertage dienen der Besinnung

    Vergehen und Werden: Melancholie macht sich breit, aber im tiefglänzenden Licht

    Licht und Schatten in der Novembersonne: Zeit der Besinnung

    Licht und Schatten in der Novembersonne: Zeit der Besinnung

    So dunkel der November beginnt, so leuchtend sind seine Feiertage - Feiertage im November: Mit dem letzten Oktoberwochenende hält die dunkle Jahreszeit Einzug in den Garten. Licht und Leben halten dafür Einzug in unseren Gedanken an das vergangene Gartenjahr, an unsere Lieben und an unsere Erwartungen für das kommende.

    Der November verbindet beides: die Erinnerung an Vergangenes und die Vorfreude auf das Kommende. Die Feiertage im November sind: Allerheiligen, Allerseelen, Sankt Martin, der Volkstrauertag, Buß- und Bettag und sogar der 1. Adventsonntag fällt in diesem Jahr in den November.


    An Allerheiligen, 01. November, wird allen Heiligen gedacht. Am 02. November gedenkt man den Seelen, die im Fegefeuer Läuterung auf ihrem Weg ins Paradies erfahren.

    Sankt Martin, das ist der 11. November, der Tag des Heiligen Martin, bringt allerhand Brauchtum mit sich: Laternenumzüge, das mögen die Kinder besonders, und die bekannte Martinsgans zum Martinstag, Martini.

    Am 17. November schließt sich der evangelische Feiertag, der Buß- und Bettag an. Dieser Feiertag dient der Besinnung und des Gebets zur Vergebung der Sünden.

    Der Totensonntag, 21. November 2010, ist das evangelische Pendant zu Allerheiligen und Allerseelen. Friedhöfe werden besucht oder allgemein gesprochen ist es der Tag, an dem den Verstorbenen gedacht wird. Die Gräber der Lieben werden besonders geschmückt.

    Im Jahre 2010 ist der 1. Advent der 28. November. Die Adventszeit beginnt, Weihnachten steht vor der Tür.


    Nicht nur der Garten sondern auch die Natur im allgemeinen bringen allein durch den Tiefen Stand der Sonne Melancholie und Besinnung. Beide bringen aber auch die Möglichkeit Schmuck und damit ein Stückchen Natur in die Wohnung zu zaubern.

    Zwiebel, Anis, Nelke & Co.

    Herbstzeit ist auch Gewürzzeit

    Gartenarbeiten im November

    November im Garten und im Heim

    Das könnte Sie auch interessiereen:

    Der Garten erfindet sich neu

    Naturbauerngarten Update

    Der Garten bereitet sich auf die nächsten Jahre vor. Das bedeutet einige Arbeit. Seit Monaten arbeitet es im Hintergrund, um den Naturbauerngarten auch für die nächsten Jahre in größtem Glanz erleuchten lassen zu können.