Naturbauerngarten

naturbauerngarten_logo_hdr
    • Bauerngarten

      Renaturierung zum natürlichen Nutz- und Bauerngarten

      Ein Langzeitprojekt mit Erfahrungssammlung Schritt für Schritt

    • Steingarten

      Steingartenpflanzen für ein hartes Leben

      Robuste Steingartenpflanzen im Naturbauerngarten. Pflanzenvielfalt auf kargem, steinigem Boden.

    • Rosengarten

      Eigene Rosen und andere Rosengärten

      Die Königin des Gartens, die Rose, soll sich wohl fühlen und gedeihen, bis sie einen ganzen Rosengarten ihr Reich nennen darf.

    • Kräutergarten

      Heilkräuter, Küchenkräuter, Wild- und Gartenkräu

      Rund um die Welt der Kräuter. Allen voran Küchenkräuter und Heilkräuter, selbst gezogen im Garten oder wild gepflückt in Wald und Flur.

    • Obst und Gemüse

      Obst und Gemüse bedürfen regelmäßiger und intensiver Pflege. Der Naturbauerngarten setzt auf robuste Sorten.

    • Wohngarten

      Der Garten ist mein zu Hause. Der Wohngarten läßt die Grenze drinnen-draußen verschwinden.

    • Duftgarten

      Von Frühjahr bis Winter schwingt ein anderer Duft durch die Gartenluft. Seien es die Frühblüher oder das herbstliche Laub.

    • Staudengarten

      Der Staudengarten ist der prächtigste und dankbarste Teil des Gartens.

    • Am Wegesrand

      Kräuter- und Pflanzen denen man nicht nur im Garten, sondern auch am Wegesrand begegnet.

    • Zwiebelpflanzen

      Knollen- und Zwiebelpflanzen, Blumenzwiebeln

      Von Frühlingsblühern, Dahlien & Co. bis hin zu Herbstzeitlosen, Blumenzwiebelpflanzen begleiten das ganze Gartenjahr.

    Sonnenuntergang im Januar

    Abendstimmung im Hochwinter

    Mehr Winter geht nicht. Die Abendsonne im klaren Himmel läßt nur ahnen, welche Kraft sie eigentlich hat. Die Vorfreude auf das neue Gartenjahr steigt dennoch.

    Sonnenuntergang im Januar

    Sonnenuntergang im Januar

    Mitte Januar geht die Sonne bereits fast 17.00 Uhr unter. Nachdem der Schnee geschmolzen ist und nur noch wenige Schneereste liegen geblieben sind, haben die hohen Temperaturen noch einen anderen Effekt. Obwohl noch Hochwinter ist, schmeckt man den Frühling schon ein wenig auf der Zunge. Temperaturen von bis zu 10° Celsius machen Appetit auf den Frühling.

    Der ganze Nachmittag hat Lust auf Garten und Natur gemacht. Es ist kein Wunder, daß man jede Sekunde Sonnenschein ausnutzt und bis zum letzten Sonnenstrahl an der frischen Luft verbringt.

    Vorsicht ist geboten bei den frühlingshaften Temperaturen. Schnell verleitet die Sonne, die Wärme sich allzu leicht zu kleiden. Schnell ist eine Erkältung eingefangen. Angepaßte Kleidung ist bei derlei Wettersituation angebracht.

    Die Grüne Woche 2011

    21.-30.01.2011 auf der Messe Berlin

    Rosmarin-Zitronenthymian-Bad am späten Abend

    Abends im Badewasser

    Das könnte Sie auch interessiereen:

    Der Garten erfindet sich neu

    Naturbauerngarten Update

    Der Garten bereitet sich auf die nächsten Jahre vor. Das bedeutet einige Arbeit. Seit Monaten arbeitet es im Hintergrund, um den Naturbauerngarten auch für die nächsten Jahre in größtem Glanz erleuchten lassen zu können.